DER MENSCHENFRESSER

 

Idee/Regie/Kamera: Clara Wuigk und Sarah Götz

 

An der Hochschule gehen Menschen verloren. Sie verschwinden hinter Türen, in Arbeitsstudios, an Computern. Einige werden verrückt. Sie sind die einzigen Überlebenden des Menschenfressers, mussten aber mit dem Verstand dafür bezahlen.

Der Film begibt sich in der Hochschule für Gestaltung auf die Suche nach dem Menschenfresser. Es wird ihm aufgelauert und ein Köder gegeben- eine junge Studentin.

Der Film verliert jedoch ihre Spur und findet lediglich einige Haarsträhnen und ihren Schuh.

 

5:39 Minuten, Video